eic kyf msh nnz uhz tv nt
Mo, 16:00 Uhr
10.06.2024
Deutschlandwetter

Ein Hoch versucht es

Zunächst sind noch Tiefs mit kühler Luft am Zug. Die meisten Schauer beschränken sich auf den Norden. Im Wochenverlauf wird es unter Zwischenhocheinfluss freundlicher. Richtung Wochenende kann man sich regional über Sommerwärme freuen...

Deutschlandwetter (Foto: Wetteronline) Deutschlandwetter (Foto: Wetteronline)


Tief ULJANA schaufelt kühle Luft zu uns. Ab Dienstag wird auch südlich des Mains die 20-Grad-Marke kaum noch erreicht. An Nord- und Ostsee reicht es nicht einmal für 15 Grad. Die Nächte bleiben frisch und örtlich gibt es Bodenfrost.

Anzeige symplr
Im Norden ziehen bei viel Wind und dichten Wolken wiederholt Schauer durch. In den mittleren Landesteilen und im Südwesten schaut die Sonne häufig heraus. Am Alpenrand bleibt es länger nass.

Am Mittwoch und Donnerstag scheint vielerorts die Sonne länger. Lediglich in Südostbayern und im Nordwesten halten sich dichtere Wolken.

Wochenende mit Sommerluft?
Am Freitag nähert sich aus Westen ein neues Tief. Es lenkt wärmere Luft zu uns. Am Samstag kann in der Südosthälfte des Landes die 25-Grad-Marke erreicht oder sogar überschritten werden.

Doch die nächsten Wetterfronten mit kühler Luft, Regengüssen und Gewittern sind nicht weit. Auch die nächste Woche sieht wechselhaft aus. Allerdings ist nicht ausgeschlossen, dass wieder Sommerluft nach Norden geführt wird.

Mäßiger bis starker Gräserpollenflug
Bei trockenem Wetter herrscht verbreitet ein starker Gräserpollenflug. Die Roggenblüte hat ihren Höhepunkt bereits überschritten. Die Pollenbelastung nimmt aber nur langsam ab.

Hinzu kommen recht viele Pollen von Ampfer und Wegerich. Nur lang anhaltender Regen wäscht den Blütenstaub aus der Luft.
Autor: red

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

Kommentar hinzufügen
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige symplr
Anzeige symplr