nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mi, 18:03 Uhr
28.04.2021
Aus der Arbeit der Autobahnpolizei:

"Und bis zum Sinken überladen..."

...konnte sich dieser "Kahn" dann heute Nachmittag doch nicht auf der A9 bei Eisenberg entfernen, weil besorgte Autofahrer die Polizei verständigt hatten. Dien stellte den Transporter erst mal auf die Waage...

Das macht der beste Reifen nicht mit: Dreifache Überladung eines Kleintransporters (Foto: Autobahnpolizei) Das macht der beste Reifen nicht mit: Dreifache Überladung eines Kleintransporters (Foto: Autobahnpolizei)


Einen dreifach überladenen polnischen Kleintransporter hat die Autobahnpolizei Mittwochnachmittag auf der A 9 bei Eisenberg aus dem Verkehr gezogen. Besorgte Autofahrer hatten zuvor einen Kleinlaster mit Schieflage gemeldet...

Daran war nicht nur eine Überladung, sondern auch die falsche Beladung Schuld. Die Waage zeigte bei dem 3,5-Tonner beachtliche 5 700 Kilogramm an. Statt der erlaubten 1.200 Kilogramm hatte der Fahrer knapp 3.400 Kiloramm und damit fast dreimal so viel geladen. Die gesparten zwei Fahrten kommen ihm jetzt teuer zu stehen - 495 Euro zahlte er noch vor Ort und musste dazu noch über zwei Tonnen Fracht auf andere Fahrzeuge umladen.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

28.04.2021, 19.38 Uhr
Kobold2 | Eines der
vielen importierten Probleme im Güterverkehr.
Hoffentlich denken die Beamten auch an die Pflichten des Verladers......

4   |  3     Login für Vote
29.04.2021, 06.33 Uhr
Kobold2 | Ach, immer noch
jemand unterwegs, der meint, ein 3,5Tonner heißt so, weil man 3,5t laden kann und bei dem auch noch nicht angekommen ist, das Verlader und der Unternehmer ebenfalls in der Verantwortung stehen.
So ein Daumen zeugt dann nur von Unwissenheit.

3   |  2     Login für Vote
29.04.2021, 09.42 Uhr
Debeer | Danke an die aufmerksamen Bürger
Immerhin wurde das gemeldet.

Das ist doch mindestens ein Dankeschön wert.

3   |  0     Login für Vote
29.04.2021, 16.56 Uhr
Kobold2 | Ja ,
Einer weniger, der am Stauende einschlagen kann, weil die Bremsanlage mit dem Gewicht überfordert ist.
Mit entsprechenden Anhänger wurde es ja funktionieren, aber dann besteht ja die Pflicht zum Einbau eines digitalen Kontrollgeräts.
Welche Farce, aber Geiz ist halt nicht immer geil und offensichtlich finden einige dies Gebaren noch gut.

0   |  0     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Anzeige MSO digital
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.