nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Sa, 11:21 Uhr
23.11.2019
Der ADAC informiert:

Batteriecheck rechtzeitig vor dem Skiurlaub

Pannenursache Nummer eins sind immer noch defekte Autobatterien. Laut Statistik des ADAC machten sie 2018 mehr als 40 Prozent aller Einsätze aus. "Wer einen Skiurlaub oder eine Winterreise plant, sollte rechtzeitig vorher in der Werkstatt seine Autobatterie testen lassen", rät Dr. Christian Rosenkranz, Entwicklungsleiter beim weltweit führenden Batteriehersteller Clarios...



"Jetzt ist der ideale Zeitpunkt für einen Batterietest, den viele Werkstätten kostenlos anbieten", sagt Rosenkranz. "So beugen Fahrzeughalter bösen Überraschungen vor - nicht nur auf Reisen, sondern auch bei einem plötzlichen Wintereinbruch daheim." Voraussicht lohnt sich. Denn: Wenn die Saison losgeht, ist es schwer, spontan einen Termin zu bekommen. Außerdem ist der Batteriewechsel durch Pannenhelfer in der Regel teurer als in der Werkstatt.

Risikobereitschaft zahlt sich nicht aus


Bei der Batterie sind viele Autofahrer erstaunlich risikofreudig. Nurso lässt es sich erklären, dass defekte Batterien Jahr für Jahr die Pannenstatistik anführen. "Die Batterie haben viele nicht auf dem Schirm, und das trotz sicherheitsrelevanter Aspekte", sagt Rosenkranz. Eine Autobatterie versorgt lange schon nicht mehr nur die Lichtmaschine und das Radio. Von Assistenzsystemen über Klimaanlage und Sitzheizung bis zu Spritsparfunktionen läuft alles elektronisch. Wenn die Batterie plötzlich ausfällt, kann das weitreichendere Folgen haben als einfach nur liegen zu bleiben.

Ein Fall für Profis


Die anspruchsvollen Elektroniksysteme sind auch ein Grund, warum beim Batteriewechsel Profis Hand anlegen sollten: Bei der Unterbrechung der Stromzufuhr können Daten verloren gehen. Die Software müsste neu aufgespielt werden.

VARTA unterstützt Werkstätten mit einem Batterie-Test-Check-Programm. Über die Suchfunktion auf www.varta-automotive.de können diese schnell den nächsten VARTA-Partner für einen solchen kostenlosen Batteriecheck finden.

Stress für Pannenhelfer und liegengebliebene Autofahrer


Bestes Beispiel, warum sich ein regelmäßiger Batteriecheck lohnt: der 21. Januar 2019. Als die Temperaturen in Deutschland tief ins Minus sanken, machten etliche Akkus schlapp. An diesem Tag mussten die Gelben Engel mehr als 22.000 Mal ausrücken.*

Die Erklärung ist einfach: Die hohen Temperaturen des Sommers hatten den Batterien stark zugesetzt. Während der Herbst- und Winterzeit legten viele Menschen kurze Strecken lieber mit dem Auto zurück, anstatt zu Fuß oder mit dem Rad. Dabei wurden die Batterien stark belastet, sie hatten aber kaum Gelegenheit, wieder aufzuladen. Wenn zudem wegen der Kälte die Batterieleistung sinkt und der Motorstart dem Akku mehr abverlangt, ist das für alte oder strapazierte Batterien zu viel. Zur Strafe gibt es lange Wartezeiten bis der Pannenhelfer kommt - und das in eisiger Kälte. "Deshalb gehört die Autobatterie ebenso zur Wartungsroutine wie ein Ölwechsel, ein Lichttest oder der Klimaanlagenservice", betont Rosenkranz.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

23.11.2019, 17.18 Uhr
Kobold2 | technische Veränderung?
die Batterie versorgt die Lichtmaschine.........????

Der Rest ist hausgemacht. Die Autos werden geradezu mit allerlei elektrischem Krimskram überfrachtet. Ob nützlich, oder nicht. Die Endkunden fahren drauf ab und bei den Herstellern klingelt die Kasse.
Wenn schon Kurzstreckenbetrieb nötig ist, muß man sich dazu überwinden, einige Verbraucher, wie Sitz und Lenkradheizung nicht zu betreiben und ab und zu extern nachzuladen.

3   |  1     Login für Vote
23.11.2019, 18.27 Uhr
Wolfi65 | Sitzheizung muss schon laufen
Oder soll ich mich etwa verkühlen?
Im Winter die Scheiben- und Sitzheizung und im Sommer nicht die Klimaanlage benutzen, damit der Bezinverbrauch nicht so hoch ist.
Für was habe ich diese dann?
Ja und dann das Ding mit der Batterie und der Lichtmaschine.
Aber vielleicht tanke ich ja Benzin, damit genug Gewicht auf der Achse ist und die Kraftstoffpumpe treibt die Kurbelwelle an?

2   |  0     Login für Vote
24.11.2019, 00.22 Uhr
pitti7 | "...Batterie versorgt die Lichtmaschine..."
WENN er dies wirklich so gesagt haben sollte,dann wählt er sicherlich auch die,die physikalische Ausbildungsdefizite haben... ;)
Wieder ein Baustein Deutschland herunterzuwirtschaften???

1   |  0     Login für Vote
24.11.2019, 06.19 Uhr
Kobold2 | @Wolfi 65
Den ironischen Teil ihres Kommentars haben sie gut versteckt....
Alles dient dazu, das der Kontakt zu ihrer freundlichen Werkstatt nicht abreißt

1   |  0     Login für Vote
24.11.2019, 10.37 Uhr
tannhäuser
Der Beitrag wurde gespeichert und die Freigabe beantragt.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.