tv nt eic kyf msh nnz uhz
Sa, 18:25 Uhr
06.08.2022
Umfrage von FeWo-direkt zeigt:

Eltern nehmen sich im Urlaub eine Erziehungsauszeit

Eigentlich haben Mütter und Väter ja nie frei, doch wie Umfragedaten von FeWo-direkt, seit 25 Jahren ein Experte für Familienurlaub im Ferienhaus, zeigen, nimmt sich über die Hälfte der deutschen Eltern im Familienurlaub eine Auszeit vom Erziehungsalltag...

59 Prozent verreisen mit anderen Familienmitgliedern oder Freunden, die als potenzielle Betreuungspersonen einspringen können. 63 Prozent vernachlässigen im Urlaub die Alltagsregeln und räumen ihren Kindern mehr Freiheiten ein als zu Hause.

Nicht nur im Alltag setzen viele Familien in Deutschland auf die Unterstützung der Großeltern. Auch im Sommerurlaub sind bei 18 Prozent der Familien dieses Jahr Oma und Opa mit von der Partie. 29 Prozent nehmen lieber andere Familienmitglieder als Betreuungspersonen für den Nachwuchs mit in den Urlaub, zum Beispiel die Onkel und Tanten der Kinder. 20 Prozent verreisen gemeinsam mit Freunden.

„Fahren die Großeltern oder andere Erwachsene mit in den Urlaub, können sich die Eltern auch mal eine Auszeit gönnen“, sagt Wolfgang Pagl, Director Vacation Rentals bei FeWo-direkt. „Wohnen alle gemeinsam in einem großen Ferienhaus, ist die abwechselnde Betreuung der Kinder sogar noch einfacher. Ebenso lassen sich alltägliche Aufgaben wie der Lebensmitteleinkauf oder die Vorbereitung des Abendessens unter mehreren Personen aufteilen.“

Lang aufbleiben und jeden Tag ein Eis
Während 90 Prozent der Eltern zu Hause auf Routinen und Regeln achten, ist 46 Prozent die Alltagsroutine im Urlaub weniger und weiteren 17 Prozent überhaupt nicht wichtig. Ein gängiger Routinebrecher ist die Schlafenszeit. Im Alltag gibt es in zwei Dritteln der deutschen Familien feste Zubettgehzeiten. In den Ferien jedoch dürfen über 90 Prozent der Kinder länger aufbleiben, mehr als die Hälfte (56 Prozent) zwischen ein und zwei Stunden.

Anders als zu Hause kommen im Urlaub auch häufiger Lebensmittel auf den Tisch, die normalerweise auf der roten Liste stehen. Cola zum Beispiel: In fast 30 Prozent der Familien ist die im Alltag komplett tabu. Im Urlaub hingegen kommt der Nachwuchs von rund einem Drittel der Eltern sogar mehrmals wöchentlich in den Genuss der süßen Brause. 40 Prozent der Eltern erlauben zudem mehrfach in einer Urlaubswoche den Genuss von Pommes. Mehr als jede zehnte Familie gönnt sich sogar jeden Tag eine Portion Fritten. Auch bei Eis sind Eltern großzügig: Ein Drittel der Kinder darf sich jeden Tag über die süße Schleckerei freuen.

„Als Vater weiß ich aus eigener Erfahrung, dass die Alltagsregeln im Urlaub aufgrund der vielen neuen Eindrücke nur schwer aufrechtzuerhalten sind“, sagt Wolfgang Pagl. „Deshalb sind Ferienhäuser und Ferienwohnungen bei Familien auch so beliebt. Frühstücken im Schlafanzug, Zähneputzen am Nachmittag oder Sternegucken im Garten bis spät in die Nacht sind eben nur in privaten Unterkünften möglich, wo man als Familie unter sich ist, nicht auf Zimmernachbarn achtgeben muss und ganz einfach die Zeit zusammen genießen kann.“
Autor: red

Kommentare
Harzer66
06.08.2022, 21.41 Uhr
Da kanntste...
auch zu Hause bleiben . Wenn die Erholungszeit nur zu Chaos führt . Oder auch im Urlaub die Regeln wie zeitiges Zubettgehen der Kinder einhalten . Dann ist schon Zeit für Erholung.
Kommentar hinzufügen
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige MSO digital