tv nt eic kyf msh nnz uhz
Fr, 14:47 Uhr
06.05.2022
Aktionstag "sicher.mobil.leben"

Fahrtüchtigkeit im Blick

Am Donnerstag, dem 5. Mai 2022, wurden im verstärkt Verkehrskontrollen an mehreren Orten, mit Präventionsangeboten zum Thema „Fahrtüchtigkeit“,
durchgeführt. Anlass war der bundesweite Aktionstag „sicher.mobil.leben - Fahrtüchtigkeit im Blick“...

Aktionstag der Polizei  (Foto: Polizei Halle Saale ) Aktionstag der Polizei (Foto: Polizei Halle Saale )

Zielrichtung war es, die Verkehrssicherheit zu erhöhen. Es ging dabei um die Gefahren von Alkohol und Drogen am Steuer, auch um oft unterschätzte Risiken, wie die Übermüdung oder das eingeschränkte Seh- und Hörvermögen. Darüber hinaus wurden im Rahmen dieser Kontrollen auch weitere Themenbereiche berücksichtigt, wie die Ablenkung der Verkehrsteilnehmer, zum Beispiel durch die Nutzung des Handys sowie die Kontrolle des technischen Zustands der Fahrzeuge, die Sicherung der Ladung und die angepasste Geschwindigkeit.

Anzeige MSO digital
Durch den Zentralen Verkehrs- und Autobahndienst wurden zudem Geschwindigkeitskontrollen durch Großmessgeräte durchgeführt. Dabei sind bei den 14.800 gemessenen Fahrzeugen, insgesamt 205 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt worden. Des Weiteren wurde durch die Polizeiinspektion Halle (Saale) dieser Aktionstag bei Twitter unter „Polizei_HAL“ mit mehreren Beiträgen begleitet.

Die Botschaften im Überblick:
Im Rahmen der länderübergreifenden Verkehrssicherheitsaktion
„sicher.mobil.leben - Fahrtüchtigkeit im Blick“ standen in diesem Jahr bei den Kontrollen die folgenden Botschaften im Fokus:
  • Alkohol - „Don´t drink and drive!“! - Wer fährt, trinkt nicht - wer trinkt, fährt nicht!
  • Drogen und Medikamente - Dein Trip: ohne Drogen!
  • Müdigkeit - Mach mal Pause - Ausgeschlafen ans Ziel!
  • Gutes Hören und Sehen - Behalte den Durchblick - spitz die Ohren!

Zu den Zahlen und Fakten:
Im Zuständigkeitsbereich der Polizeireviere Halle (Saale), Saalekreis, Burgenlandkreis und Mansfeld-Südharz wurden an 74 Kontrollstellen insgesamt 1.368 Verkehrsteilnehmer
angehalten und kontrolliert. Darunter waren 1.216 Autofahrer, 77 Radfahrende, 30 Führer von Elektrokleinstfahrzeugen, 23 Biker und 22 LKW-Fahrer. Bei 118 Verkehrsteilnehmenden wurden Verstöße festgestellt, u. a. wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Trunkenheit im Verkehr und Fahrens unter Drogen. Gegen die Fahrzeugführer wurden Ermittlungsverfahren eingeleitet. Speziell E-Scooter-Fahrer und Radfahrende wurden in Halle (Saale) auf der Leipziger Straße kontrolliert. Dort, in der Fußgängerzone, ist das Fahren mit E-Scootern und Fahrrädern zu bestimmten Zeiten nicht erlaubt.

Im Rahmen der geführten Präventionsgespräche konnte insgesamt eine positive Resonanz für den bundesweiten Aktionstag „sicher.mobil.leben“ erreicht werden.

Autor: nis

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

Kommentar hinzufügen
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
055