nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Di, 17:00 Uhr
20.11.2018
Nachgehakt

Wie war das jetzt mit der Hetzjagd?

Hetzjagd hat im politischen Deutschland das Zeug zum Unwort des Jahres gewählt zu werden. In Kombination mit Chemnitz sprengt es vor allem den moralischen und werthaltigen Verstand einiger Akteure und Aktivisten. Doch jetzt könnte es eine Wendung geben…

Wenn das Karl Marx wüsste... (Foto: diema/pixabay.com)
Es sind nicht mehr die “großen” Medien, aus denen sich immer mehr Menschen Antworten auf ihre Fragen holen können. Guckt man sich die Hitlisten der am meisten gelesenen Artikel, zum Beispiel bei SPON an, da rangiert unter anderem “Verdauung der Beuteltiere” ganz weit oben. Also weichen Menschen aus, auf Blogs, das freie Netz macht es möglich. Deren Autoren sind nicht irgendwelche Deppen, die sich mal im Journalismus ausprobieren wollen, sondern gestandene Kerle, die jahrzehntelang an vielen informellen Fronten unterwegs waren.

Broder zum Beispiel, Wendt oder Tichy. Letzterer war Chefredakteur der Magazine Impulse und Euro sowie der Wirtschaftswoche. Nach dieser Karriere hat er sich seinen Einblicken verschrieben. Und mit denen ist er wie zum Beispiel “Die Achse des Guten” vielen anderen Menschen, vor allem aber der Amadeu Antonio Stiftung als Oberwächter dessen, was Gut und Böse ist, ein unangenehmer Gegenspieler, der schon mal bekämpft werden müsste.

Tichy, immer noch gern gesehener Gast in diversen Talkrunden, ficht das nicht an. Er ist beruflich und finanziell unabhängig und er will immer noch Sachen, Dingen und Entwicklungen auf den Grund gehen.

Eigenen Angaben zufolge haben Tichys Einblicke die Herkunft des berühmten 19-Sekunden-Hetzjagd-Videos von Chemnitz klären können. Er und Kollegen haben mit dem Urheber des Clips gesprochen, der nicht nur Maaßen aus dem Amt fegte, sondern eine etwas starrsinnige Regierung in die Beinahe-Krise stürzte. So ist in der Ausgabe der Einblicke zu lesen: “Weltweit gerät Chemnitz in die Schlagzeilen: Sämtliche Medien bis hin zur New York Times berichten in erschreckender Kritiklosigkeit und Unkenntnis. Auf der Basis von 19 Video-Sekunden, die Antifa-Zeckenbiss Agitprop-Journalisten aus einer Chemnitzer Whatsapp-Gruppe abgegriffen hatten. Nichts davon ist wahr.” Und weiter ist dort zu lesen: “Die Recherchen bestätigen die Aussagen von Hans-Georg Maaßen, der als Präsident des Bundesamts für Verfassungsschutz inzwischen geschasst wurde, weil er in vier knappen Sätzen genau dies bestritten und damit der Bundeskanzlerin in die Quere gekommen war: Eine Hetzjagd läßt sich aus diesem angeblichen Beweisstück nicht ableiten. Es handelt sich um eine gezielte Falschinformation. Damit untertreibt Maaßen eher.”

Nun ja, dieser Artikel, den Sie hier in Gänze lesen können, wird in den bekannten Medien, mit Ausnahme des Cicero nicht zitiert. Warum auch, es könnten vielleicht eine Ideologie zusammenbrechen und Zweifel an journalistischer Sorgfalt aufkommen.

Was nicht sein soll, darf nicht sein. Und Manipulation beginnt heutzutage nicht nur beim Verdrehen von Tatsachen, bei einseitiger Berichterstattung, sondern vor allem durch Weglassen. Das ist mit den Folgen des 19-Sekunden-Clips nicht anders, als bei den Verwirrnissen rund um den Diesel. Aber Dank solcher “kleinen Medien” wie Tichys Einblicke, den Nachdenkseiten oder Achgut.com könnte es möglich sein, dass die Welt ein wenig realistischer erklärt wird, als das bisher zum Beispiel im Öffentlich Rechtlichen zum Teil geschieht. Und was passiert, wenn Tichy und Kollegen sauber recherchiert haben...
Peter-Stefan Greiner
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

20.11.2018, 18.29 Uhr
Psychoanalytiker | Nichts davon war ja wahr ...
Es gab bundeweit viele "Schreiberlinge" in den Medien, die in Chemnitz durchaus eine Hetzjagd gesehen haben wollen. Ich dagegen schrieb in mehreren Kommentaren dieser Zeitung, dass ich keine Hetzjagden sah. Und wenn der sächsische Ministerpräsident, die Polizei und Staatsanwaltschaften die selben Bilder sahen, konnten auch sie daraus nur schließen, dass es keine Hetzjagd gab.
Dumm dann, dass ausgerechnet der Chef des Verfassungsschutzes ins gleiche Horn blies, obwohl Merkel und Co. zuvor von Hetzjagden sprachen. Damit begann eine wirkliche Hetzjagd, man mußte die Glaubwürdigkeit von Herrn Maaßen in Frage stellen und ihn ins Abseits manövrieren. MERKEL, NAHLES, DIE GRÜNEN (und Co. ) mussten als "Sauberfrauen und Saubermänner" wirken. Wer (nicht nur in den Medien) vor lauter Blindheit die Probleme der Flüchtlingspolitik nicht sehen kann und vor allem will, der schlägt sich halt auf die Seite von DAS MERKEL, ihrem Seibert-Lautsprecher und alle "Hinternkriechern".

Ich fragte vor Wochen in dieser Zeitung, ob irgend wer, irgend wann ein anderes Video mit einer Hetzjagd gesehen hat. Keine Antwort war auch eine Antwort. Jeder, der schon einmal eine Kamera in der Hand hatte und nicht nur knipsen, sondern fotografieren und filmen kann, hätte erkennen können und müssen, dass das Video aus der Richtung des Hetzenden, und somit aus Richtung der angeblichen "Nazis" gedreht wurde. Aber so dumm dürften selbst die nicht sein. Tichy scheint's aufgedeckt zu haben, aber er wird NICHTS bewirken, denn wer einmal "Schubladendenken" hat, ändert seine Meinung nur sehr, sehr selten und ungern, das gilt für Deutsche, Migranten, Flüchtlinge und fast alle Menschen dieser Erde.

Wer aber fair ist und nicht diese Schubladen bedienen will, müsste sich eigentlich in diesem Falle bei den Einwohnern von Chemnitz, aber auch bei Herrn Maaßen entschuldigen. Dass dies sicherlich nicht geschehen wird, ist anzunehmen, denn Deutschland ist schon zu sehr gespalten .......
20.11.2018, 19.06 Uhr
Mueller13 | Ignorieren war noch nie erfolgreich
Was aus der Hetzjagd geworden ist?
-> Die Regierung hat denjenigen platt gemacht, der nicht dem Hetzjagd-Mantra gefolgt ist und hat ihn ersetzt durch einen CDU'ler.
-> Offiziell wurde diese offensichtliche Ente nie zurückgenommen. Bis heute wird daran festgehalten, obwohl es keinen einzigen Beweis dafür gibt.
-> Regierung und Mainstreammedien machen sich die Welt, wie es ihnen gefällt.

Ist das ein Problem? Nicht für die Generation Internet. die hat die Chance sich alternativ zu versorgen. Dann steht nur noch die eigene Verblendung, der eigene ideologische Bretterzaun vor der Erkenntnis: wir haben ein Problem in Deutschland. Keines der Informationsbeschaffung. Aber eines in der Regierung.

Und die Älteren, die ein Telefon zum Telefonieren benutzen und die meinen, sie sind informiert, wenn sie sich 20:00Uhr die Tagesschau geben? Tja, mit Glück haben die ein paar Enkel, die ihnen die Wahrheit schonend näher bringen.
Will man das Informationsdefizit von seiten der Regierung ändern? Nein, warum auch? Dieser Bevölkerungsteil ist der zuverlässigste Wähler von SPD/CDU. Aber einige wollen es auch nicht wissen, schön die drei Affen imitieren und hoffen, dass alles gut geht. Wird es nicht - aber mit ein bisschen Glück bekommen sie es nicht mehr mit.

Was ich mich frage: meinen Mainstreammedien und Regierung wirklich, dass Sie damit durchkommen? Es wird nicht klappen. Wenn man sieht, mit welchem Druck das Migrationspaktthema in die Öffentlichkeit gespült wurde, sollten sie erkennen, dass es nicht funktionieren wird.
Ich habe Einblick in Interaktionszahlen auf Facebook. Der Unterschied zwischen den Parteien liegt nicht bei 10, 20, 30, 40 oder 100 Prozent. Der Unterschied liegt im Faktorenbereich. Und der Faktor ist nicht einstellig.

Wer es drauf anlegt, kann sich komplett ohne GEZ und Mainstreammedien (MM) versorgen. Der Anteil dürfte immer höher werden. Ich kenne einige, die bei den MM nur noch die Überschrift lesen und dann darunter die Kommentare, wie der Artikel zerschossen wird.

Was uns Mitteldeutsche in diesem Spiel bevorteilt: wir kennen es. Wir wissen, wie man Propaganda zu lesen hat. Und wir erkennen sofort, wenn eine unterschwellige Botschaft übermittelt werden soll. Das ist in meinen Augen auch der Grund, warum wir relativ robust abwehrend in dieser Situation reagieren.
20.11.2018, 19.07 Uhr
Paulinchen | Wer seine Rede vor den Mitarbeitern...
... komplett gelesen hat, kommt wie ich, zu der Erkenntnis, weshalb wurde Herr Maaßen eigentlich seines Amtes enthoben? Für mich war es letztlich ein Beweis dafür, Widerspruch in Regierungskreisen wird nicht geduldet. Jüngstes Beispiel ist die Aussage von Herrn Spahn, über die Diskussion auf dem Parteitag der CDU über den Migrationspakt.

Schon bemerkenswert, wenn die Wahrheit ans Licht kommen soll, dann ziehen die Parteien die Vorhänge zu. Weshalb sind denn jetzt die Grünen und der Studienabbrecher Resch von der DUH strikt gegen die Überprüfung der Messstationen für die Abgase der Autos. Haben sie uns ebenfalls so betrogen wie VW seine Kunden? Ich habe jetzt mal seit 2 Tagen die Diskussion über den Haushalt im Bundestag im TV verfolgt. Oh je, das ist ja nur zu ertragen, wenn man vorher eine Suppenkelle voll Baldrian zu sich nimmt. Wir sollten, wir müssten, wir könnten.... Aber niemals bis zum... wird eingeführt. Die Muppedshow war offenbar dafür die Vorlage.
20.11.2018, 19.08 Uhr
A. Wolf | Na das ist ja eine tolle Beweisführung
das ein gewisser, ganz offensichtlich rechtslastiger, Verschwörungstheoretiker namens Tichy behauptet, dass angeblich nichts davon wahr ist und das seine "Recherche" Maaßen recht gibt, halte ich für eine simple Weitertragung von Klatsch und Tratsch dieser Szene. Die Beweise dafür wären interessant gewesen, nur leider ist da die erwartete Fehlanzeige. Und genau da beginnt die wirkliche Manipulation. Journalismus war schon mal besser.
20.11.2018, 19.13 Uhr
tannhäuser | Wenn wir hier schon so weit sind...
...und PSG Tichy erwähnt und ich Frau Lengsfeld verlinken darf, erwähne ich doch gerne mal den Blog eines türkischstämmigen Autors, der durch Katzenromane bekannt wurde, Sachbücher schrieb und geächtet wurde.

Ich muss den Namen nicht explizitit erwähnen bei der Intelligenz der meisten Kommentatoren hier.

Ok, unter dem meist ordinären Satzbauungetümen muss man die Wahrheit suchen.. Aber ist das nicht interessanter als vorgestanzte Textbausteinworthülsen?
20.11.2018, 19.19 Uhr
Overhead | Dieser Artikel
zeigt sehr deutlich, das Deutschland eine Bananenrepublik ist. Es darf nicht sein, was die regierenden nicht wollen, da wird verschwiegen um nicht zu sagen gelogen nur um das Volk total zu verblöden. Es ist sehr schön, dass es Personen gibt, die die Wahrheit ans Licht bringen. Auch wenn es der Kanzlerin nicht gefällt. Aber als ehemalige FDJ Sekretärin ist sie es gewohnt die Leute zu verdummen oder nicht?

Ihnen Herr Greiner kann ich nur wünschen, dass Sie keine Repressalien zu spüren bekommen. Leider sind wir schon wieder so weit, dass wer die Wahrheit sagt, sich mächtig unbeliebt macht, bei den regierenden. Regierenden ist eigentlich das falsche Wort, denn die Herrschaften da oben sind ja nicht in der Lage zu regieren, sie sind doch nur Erfüllungsgehilfen der „großen Wirtschaftsbosse“. Soweit meine Meinung.
20.11.2018, 19.21 Uhr
Zukunft | Na, dann Wolf
dann gehören Sie zu denen, die Seibert, Kleber und Slomka glauben. Haben Sie Beweise für die Herkunft des Schnipsels. Wer Tichy einen Verschwörungstheoretiker nennt, muss schon ganz tief in der eigenen Welt eingetaucht sein. Tut das weh?
20.11.2018, 19.22 Uhr
Mueller13 | A. Wolf - apropos Beweisführung
Die Regierung sucht seit Monaten und ein NNZ-Leser hat den Beleg für die Hetzjagden.
Bitte. Der Bundesverdienstorden wartet auf Sie.
20.11.2018, 19.43 Uhr
Psychoanalytiker | @ A. Wolf -Sehen Sie ....
... das meine ich. Sie gehören mit Sicherheit zu den Schubladenöffnern. Wie kann man so eine Meinung haben? Alle, die sich mit Chemnitz wirklich befassten, vor Ort waren oder die "Beweise" der Medienvertreter tiefgründiger betrachteten, konnten keine Hetzjagd sehen, weil es keine Hetzjagd gab. Dieses (einzige vorgelegte) Video zeigt eine Person, die hinter einer anderen Person hinterher rennt, diese aber nicht erreicht. Es ist einfach lächerlich dies als Hetzjagd zu bezeichnen!!! Da es aber MERKEL als Hetzjagd bezeichnete, wurde ALLES daran gesetzt, dass dies so bleibt. Verlogen ist nicht Tichy, sondern .......
20.11.2018, 20.02 Uhr
tannhäuser | Ich finde A.Wolf knuffig.
Meine Frau und ich lachen regelmässig, wenn er/sie/es es lustig findet, mich Tannenhäuser zu nennen.

Dann legen wir eine DVD von "South Park" ein und lachen noch lauter über die nach hinten losgehehenden Gemeinheiten des kleinen dicken Cartman.

Wie soll man jemanden ernst nehmen, wenn nur Zerlegungen gegenteiliger Meinungen und Kommentatoren ohne stichhaltige eigene Argumente schwadroniert werden?

Haben Sie einen verwertbaren Beweis für Hetzjagden in Chemnitz, A.Wolf?

Warum halten Sie sich für klüger als Lengsfeld, Tichy, Pirincci?
20.11.2018, 20.28 Uhr
Andreas Dittmar | Das scheint niemanden zu stören
Was ich in den ÖR Medien gesehen habe waren Leute, klar erkennbar. Die trugen Transparente mit Fotomontagen welche Björn Höcke den Hitlergruß zeigen lassen. Aus meiner Sicht ist das öffentliche Zeigen eines solche Fakes ein Offizialdelikt, welches eigentlich von Amts wegen verfolgt werden sollte . Bei dem FSF-Bild, welches nicht friesiert war und den selben Gruß zeigte, kochten gleich die Emotionen hoch.
20.11.2018, 21.09 Uhr
Rosenstrauch | Das Feuer der Intoleranz und Fremdenfeindlichkeit
Multikulturalität und der gesellschaftliche Wandel sind kein Kindergeburtstag, sondern verlangen Rücksicht und bringen Zumutungen und Konflikte.
Auch wenn die von Presse und Bundesregierung postulierte Hetzjagd in Chemnitz so nicht stattfand, sind Vorfälle wie diese wichtig, um die Bevölkerung für eine multikulturelle Gesellschaft zu sensibilisieren. Auch ist mit der Tat ein Feuer der Intoleranz und Fremdenfeindlichkeit ausgebrochen. Eine Konsequenz von Chemnitz muss sein, die Integration von Geflücht*X und Muslim*X in Deutschland zu fordern und zu befördern.
Es ist ein folgenschweres Zeichen von Politiker*X und Presselandschaft, die Vorfälle in Chemnitz zu korrigieren oder sich gar zu entschuldigen: Dies ist Wind auf die Mühlen der Rechtspopulist*X.
Alle demokratischen Parteien müssen Position gegen Rassismus beziehen! Parteien und Organisation, die perfide Islam-, Regierungs- oder Zuwanderungskritik äußern, müssen vielmehr unter Beobachtung gestellt werden. Nur Rechtsextrem*X sind gegen mehr Weltoffenheit & Vielfalt.
20.11.2018, 21.24 Uhr
tannhäuser | Geflüchtete und Muslime?
Rosenstrauch, ist das jetzt etwa eine Wertung oder gar...Ich wage es gar nicht auszusprechen...Selektion innerhalb der Schutzsuchenden?

Welchen Anteil leisten Sie persönlich? Profiteur der Asylindustrie oder Lauingscher Zusammenrücker?
20.11.2018, 21.36 Uhr
Mueller13 | @ alle bzgl. Rosenstrauch
Bitte den Troll nicht füttern!
20.11.2018, 21.41 Uhr
Andreas Dittmar | Zeit ist eine physikalische Dimension @Rosenstrauch
Das geht nicht im Nachgang zu korrigieren. Da muss man standhaft lügen. Bewerten kann es jeder für sich aber das ist etwas Anderes. meine odee eben ihre Sicht auf die Dinge..... Die Gedanken sind frei...Die kann man teilen oder sogar behalten.....
20.11.2018, 22.21 Uhr
Psychoanalytiker | Rosenstrauch, Sie liegen völlig falsch!
Das ist zumindest meine Meinung, die Meinung eines LINKEN, der sich auch als Realist sieht. Ich bin völlig für die Hilfe für Menschen, die Asyl suchen, aber auch bedürfen. Genau so bin ich gegen die Migration von Wirtschaftsflüchtlingen, die nach Europa kommen, um die Sozialsysteme zu missbrauchen oder als billige Arbeitskräfte die Tarifabschlüsse der Gewerkschaften gefährden. Dies kann nicht sein und die Politik muss daher nicht hier, sondern in deren Ländern so helfen, dass die Hilfe bei den armen Menschen ankommt und nicht in die Taschen reicher Clan's fließt.

Dass Migration praktisch sehr selten funktioniert, zeigen die Migranten selbst und sogar der deutsche Pass bedeutet nicht, dass Migration gelebt wird. Beispiele sind da die Clan's, die derzeit in den Medien gezeigt werden, Türken die Erdogan huldigen und selbst "Kopftuch" tragende Frauen. Nun mag letzteres in Ihren Augen vielleicht "rassistisch" sein, ich sehe dies ganz anders. Da das "Kopftuch" im Koran nicht gefordert wird (das sagen immer wieder Imame), kann es nur ein Zeichen von Unterdrückung der Frau sein. Und genau soetwas hat Europa, hat Deutschland durch die "Gleichberechtigung" eigentlich überwunden. Selbst in der Türkei durften Frauen mit Kopftuch nicht öffentliche Gebäude betreten (das sagten mir zumindest mehrere türkische Mitmenschen). Also, kann ich mit dieser These nicht ganz falsch liegen.

Und als Letztes: In der Sendung "Die Höhle der Löwen" bemühten sich drei Industrielle um einen "Pfefferspray-Deal" wegen des enormen Verkaufspotentials in Deutschland. Noch vor vier Jahren wäre es mit Sicherheit zu keinem Deal gekommen. Wer brauchte damals schon Pfefferspray? Wenn mit soetwas Millionengewinne erwartet werden, zeigt mir dies das wahre Gefühl, die wirkliche Einstellung unserer Menschen zur Migration. Denken Sie bitte mal darüber nach ......
20.11.2018, 22.48 Uhr
Kritiker86 | Der Artikel und die Kommentare...
von den lach meisten AFD Anhängern hier vergnügen mich doch sehr. Es gibt mehr als genug Beweise für die Hetzjagden in Chemnitz. Man kann sich aber die Wahrheit natürlich auch schön reden und alles so herumdrehen wie man es benötigt. Das Herr Maßen gegangen ist war vollkommen die richtige Entscheidung. So ein Posten darf man nicht vertreten in so einer Position. Desweiteren gab es in Chemnitz in den Tagen mehrfache Übergriffe mit Körperverletzung auf Ausländer und Anzeigen die Stichfest belegt sind durch die Polizei. Jeder der nicht Deutsch Aussah wurde hier gejagt. Das Video stammte ursprünglich von einer schwarzen Deutschen Eingewanderten, Glaub ich. Dies hat aufjedenfall kein Neonazi gemacht. Wäre auch ziemlich doof gewesen. Wer hier keine Hetzjagden erkannte, muss wohl auf den rechten Auge blind gewesen sein. Wortwitz,rechtes Auge,Lach. Kann man alles nachforschen im Internet, das ist kein Hexenwerk. Das Tichy rechtslastig ist und Tatsachen gerne so verändert wie es genehm ist, ist ja nun auch nicht schwer herauszufinden.Die Proganda läuft auf Hochtouren, wie es einst schonmal war. Und wieder müssen Menschen Demokratie und Freiheit verteidigen. Ich hoffe nur das die Menschen gebildeter und Weltoffener sind als 1933 wo sie auch auf diese Schergen und ihre Versprechungen hereingefallen waren. Schönes Weihnachtsfest dann an alle Verschwörungstheoretiker...
20.11.2018, 23.13 Uhr
Frankledig | ...."Diskussion
...komisch das sich bei solchen Artikeln immer die selben Nutzer versuchen sich die Argumente um die Ohren zu hauen!!! Habt ihr keine andere Plattform um euch zu profiilieren????
20.11.2018, 23.25 Uhr
Leo 1A5 | @ Psychoanalytiker
Vollkommen richtig!

Besser hätte ich es auch nicht ausdrücken können.

Wir sind mindestens genauso tolerant wie der Islam wenn man in Mekka eine katholische Kirche bauen wollte.

Das Feuer der Intoleranz und der Fremdenfeindlichkeit wird eher in Mekka angeheizt und Hass gegen ,,Ungläubige "befeuert als in der NNZ.

Also dann Viel Spaß beim weiter predigen ,,Rosenstrauch"
21.11.2018, 01.04 Uhr
Bodo Schwarzberg | Flüchtlinge: Karl Marx benannte die Ursachen
Nicht die angebliche oder tatsächliche Hetzjagd von Chemnitz ist das Problem, sondern a) die Definition von "Hetzjagd", die nirgends juristisch gefasst ist (das haben die Medien gern vergessen, was wiederum die zahlreichen Diskussionen und überspitzten Berichte befeuert) und zum zweiten die Ursachen für das ganze Chemnitzproblem.

Wäre die Welt "besser", dann wären keine Flüchtlinge hier, dann würde es weniger wirtschaftliche Ungleichgewichte geben, kein ungesteuertes, exponentielles Bevölkerungswachstum und keinen von uns Reichen ausgelösten Klimawandel, - dann wäre all das nicht.

Der Westen bekleckert sich nicht mit Ruhm, wenn es um die Beseitigung der Fluchtursachen geht, aus kühlem wirtschaftspolitischem Kalkül heraus: Solange deutsche Konzerne afrikanische Länder zwar ausbeuten, aber dort keine Steuer zahlen und solange die EU afrikanische Staaten bestraft, wenn sie ihren Markt nicht von EU-Produkten überschwemmen lassen (und so selbstgerierte afrikanische Wirtschaftsaufschwünge bekämpft) und so lange nichts Substanzielles gegen Klimawandel und Ressourcenverschleuderung getan wird, solange werden wir mit immer mehr Flüchtlingen, Polarisierungen, wechselseitigen Beschuldigungen bis hin zur Gewalt rechnen müssen.

Und es nützte uns nur kurzfristig und scheinbar, wenn wir die Grenzen schlössen. Zu groß und zu international wären die Folgen der immer weiter zunehmenden Flüchtlingsströme, die wir selbst durch eine unüberlegte Außen- und Wirtschaftspolitik mit ausgelöst haben, - wo auch immer sich diese Flüchtlingsströme in der Welt bewegen.

Die Antwort auf die Frage, ob nun Maaßen die Wahrheit über Chemnitz sagte oder nicht, führt uns hier nur bedingt weiter, viel zu groß und international sind die Ursachen für die vergleichweise winzige Chemnitzproblematik:

Und wenn schon der Karl-Marx-Kopf als Aufmacher: Dann sollten wir auch Marx' Sicht auf das große Ganze benennen, statt uns im Klein Klein zu ergehen, auf die letztlich globalen Ursachen der Ungleichgewichte und deren Folgen bis hin zur Gewalt, die durch die Flüchtlingsproblematik allgemein in unserer Gesellschaft zugenommen hat.
21.11.2018, 06.17 Uhr
Micha91522 | Es gab niemals Hetzjagden in Chemnitz
Man kann sich nur bei den Bürgern in Chemnitz entschuldigen was die regierenden in Berlin und die öffentlich rechtlichen Medien hier angerichtet haben. Das ging soweit das man den Verfassungspräsidenten Maaßen dann auch noch für seine richtige Einschätzung in die Wüste schickte. Tychis Einblick hat hier nun für Klarheit gesorgt. Nur in den einschlägigen Medien wird nichts richtig gestellt. Daher würde ich es begrüßen wenn Tychis Einblick hier gegen die ÖR Medien eine Gegendarstellung erzwingen würde. Nach dem Pressegesetz ist das möglich. Tagesschau und die heute müssten dann in ihren Hauptsendungen diese Gegendarstellung senden. Wer lügt muss entlarvt werden. Damit würde man den Bürgern von Chemnitz ihre Ehre wieder geben. Vielleicht kann das jemand anstrengen. Den Chemnitzer Bürgerinnen und Bürgern würde ich das wünschen.
21.11.2018, 06.40 Uhr
Jörg Thümmel | ich mag den Rosenstrauch...
und seinen Sarkasmus.

In diesem Sinne um es mal mit Bodo´s Blick durch die Marx´sche Brille zu betrachten.

Ungesteuerte Sozialmigration und Flüchtlingskrise mit all ihren Nebenwirkungen sind am Ende des Tages ein ziemlich machtvolles Mittel von sozialistischen Träumern vom Weltsozialismus, um ihre ureigenen Interessen durchzusetzen. Und dazu bedarf es nun mal einer Destabilisierung des bisher herrschenden sozialen Gefüges und eines produzierten allgemeinen Abschwunges, damit die Ideen des neuen Kollektivismus marktfähig werden.

Angst erzeugt nun mal Bedürfnis nach Sicherheit und einem starken Überstaat.
21.11.2018, 07.22 Uhr
Leo 1A5 | Vorschlag!
Da ja unsere Weltverbesserer für Migration und Toleranz sind sollten sie mal ein Jahr Aufbauhilfe leisten in Somalia oder Eritrea , genug Geld bekommen sie ja schon als Diäten vom Steuerzahler bezahlt.

Eh sie den ganzen Tag in Erfurt oder Berlin für ihren Pakt werben und die Bevölkerung als Rechtsextreme bezeichnen und eine Hexenjagd veranstalten , da können sie ihre Menschenliebe mal zeigen und ihre Gehälter mal ehrlich verdienen anstatt mit Märchen erzählen und im Anzug für 150€ essen gehen zum Mittag was dann noch irgendwelche Lobbyisten bezahlen.

Wasser predigen und Wein trinken Hauptsache die Wirtschaft bekommt billige Arbeitskräfte und wer was dagegen sagt ist gleich braun angehaucht.

Die solten erstmal die Lebensumstände der Arbeiter und Rentner und Kinder verbessern bevor sie sich als Weltretter aufspielen.
21.11.2018, 07.54 Uhr
Leser X | Kritiker 86
Ich gebe Ihnen uneingeschränkt recht. Wer nicht sehen will, was er nicht sehen will, na der sieht es halt nicht.
21.11.2018, 09.08 Uhr
tannhäuser | Die Sache ist aber viel zu ernst...
...um hier einen Wettbewerb im Klarsehen oder Durchblicken zu veranstalten.

Und wenn mindestens 2 oder mehr dasselbe nicht sehen oder etwas Unsichtbares in einen Videoschnipsel interpretieren wollen, hat das entweder mit toleranzgetrübten Fantasien oder genau gegenteiligen Erfahrungen zu tun und nichts mit Brille oder Kontaktlinsen.

Höchstens mit tiefstehender Sonne, bei der auch Zwerge lange Schatten werfen. Das scheint wohl nicht nur Merkel und Seibert passiert zu sein.
21.11.2018, 09.15 Uhr
Rene Strube | Hetzjagden gehören in diesem Land zur täglichen Realität.
Im Video aus Chemnitz ist kurz zu sehen, wie Menschen hintereinander her laufen.
Was da nun exakt war, darüber wird gestritten.

Aber alle politisch engagierten Menschen, die sich für den Fortbestand unseres Landes und für die Rechte "schon laenger hier Lebender" einsetzen, sind körperliche und mediale Hetzjagden gewohnt.
In Städten wie Berlin, Hamburg, Göttingen oder Jena sind Veranstaltungen der einzigen echten Oppositionspartei nur unter dem Schutz von martialisch geruesteter Bereitschaftspolizei möglich.
Brutalste Angriffe auf Mitglieder und Representanten dieser Oppositionspartei werden dann von der Mainstreampresse - nicht zu Unrecht Luegenpresse genannt, unterschlagen und verklärt.
Wer dies wieder nicht glaubt, google mal Frauendemo, oder Hoecke 24.04.2018 Eisenach.
Dort zum Beispiel gab es eine gut dokumentierte Hetzjagd auf den Fraktionsvorsitzenden einer demokratischen Partei im thüringer Landtag und seine Begleiter.
Dort sollte für den Fortbestand des Eisenacher Opelwerkes demonstriert werden. Funktionäre von Linken und DGB, die um ihre hoch dotierten Posten nicht fürchten müssen, griffen die Delegation der AfD an, die die Opelaner unterstützen wollten.
Die "freie Presse" zeigte zwar Bilder, die die Gewalt eindeutig dokumentiert, schrieb aber, Opelaner hätten Hoecke den Zutritt zu ihrer Veranstaltung verwehrt.

Für solche typischen Aktionen gehören DGB, Linke, Teile der SPD usw. vom Verfassungsschutz beobachtet und nicht die regelmäßigen Opfer politischer Gewalt.
Durch aufgebauschte Geschichten wie von

"Chemnitzer Hetzjagden"

werden Opfer zu Tätern gemacht - Robin Hood für Doofe.

René Strube KV NEM /Nordthüringen der Alternative für Deutschland.
21.11.2018, 09.55 Uhr
Psychoanalytiker | @ Kritiker86 ... ich gehöre nicht zu denen ...
... die nur ihre eigene Meinung als das "Nonplusultra" verstanden haben wollen. Ich bin da sehr variabel. Leider gibt es in den Kommentaren dieser Zeitung sehr viele "Schubladendenker", die nur das sehen, was sie sehen wollen.

Sie stellen in Bezug auf die Hetzjagden von Chemnitz Thesen und Behauptungen auf, die sich an MERKEL und Co. orientieren, die ich aber nicht nachvollziehen kann. Daher lasse ich mich durchaus gerne umstimmen. Aber dazu brauche ich Beweise, und Ihre Behauptung, und die von MERKEL & Co. sind für mich keine Beweise!!! Man mag zu Herrn Maaßen stehen wie man will (Ich mochte ihn auch nicht in seiner Funktion), aber er hatte bestimmt Grund für seine Aussagen. Und so blöd ist auch dieser Mann nicht, um sich freiwillig "abschießen" zu lassen. Daher ist er für mich glaubhafter, als die sich "im freien Fall" befindliche Kanzlerin und deren Anhängerschaft.

Also Kritiker86, legen Sie mir bitte Beweise vor, damit ich meine Auffassung ändern kann. Ich bin dazu durchaus bereit!!! Das allseits bekannte Video taugt dazu jedoch nicht. (Ich habe vor kurzem ein ca. 2 bis 3-jährigen Jungen hinter seinem Vater? "hinterherhetzen" gesehen und die Mutter? hat' gefilmt. Sah ähnlich aus)

Und noch etwas: Wenn Sie von stichfesten Beweisen sprechen, ist das sehr makaber. Mit Messern bewaffnet sind derzeit vermehrt die jungen männlichen Flüchtlinge, die "nicht stichfeste Menschen" attackieren wollen ....
21.11.2018, 09.57 Uhr
M. Kuester | Achgut, Tichy...
Sind genauso wenig objektiv! Auch hier gilt der Satz: "Was nicht sein soll, darf nicht sein!".

In dem ganzen Artikel kein Wort davon, das die Angehörigen von Daniel H. diesen ganzen Aufmarsch nicht wollten und die Instrumentalisierung missbilligen.

Kein Wort, dass es ungeschnittenes Material gibt, wie tatsächlich NPD übliche Parolen skandiert wurden. "Frei, sozial und national!" und "Deutschland den Deutschen, Ausländer raus!" wird völlig unterschlagen. Und das waren nicht nur zwei, drei Leutchen. Selbst Größen wie Worch sind die Tage da mitgelaufen! Es wird relativiert und ausgelassen. Trotz umfangreichen Videomaterials, dass im übrigen nicht von der Antifa stammt. Sondern zum Beispiel vom jüdischen Forum für Demokratie.

Wenn das objektiver Journalismus sein soll, dann sollten wir in Deutschland wirklich das Licht ausmachen. Es wird ohnehin finster werden. Ohne das Flüchtlinge überhaupt mitwirken müssen...
21.11.2018, 10.04 Uhr
murmeltier | Küster:
Hier geht es nicht um Demos, NPD oder sonst was, sondern um die Urheberschaft zu einem kurzen Videoclip, der für soviel Aufregung sorgte.
21.11.2018, 10.08 Uhr
M. Kuester | @Murmeltier
Im verlinkten Artikel wird ein zeitlicher Abriss geliefert. Da gehören alle Fakten auf den Tisch. Auch diejenigen, die eventuell nicht in das eigene politische Bild passen. Und diese Vorkommnisse werden zwar angerissen, jedoch relativiert.

So sieht eben kein objektiver und unabhängiger Journalismus aus.
21.11.2018, 10.10 Uhr
Mueller13 | @Kritiker86 - Unkenntnis auf höchstem Niveau
Zitat Kritiker86: "Das Video stammte ursprünglich von einer schwarzen Deutschen Eingewanderten, Glaub ich. Dies hat aufjedenfall kein Neonazi gemacht. Wäre auch ziemlich doof gewesen. "

-> Das ist exakt das Niveau Ihrer Argumentation. Sie leben von Ihrer Ideologie. Glauben. Wenn Sie nur ein bisschen informiert wären, wüssten Sie, wo das Video herkommt. Ihr Argumentationsniveau liegt auf Kindergartenebene.

Jemand von Tichy's Seite hat Journalismus betrieben und die Frau, die das Video aufgenommen hat, gefunden.

Zitat von der Seite: "Aufgenommen wurde die Sequenz, weil eine Frau nach dem provozierenden Auftritt von zwei Männern mit Migrationshintergrund unweit des Tatorts, an dem Daniel Hillig durch Messerstiche zu Tode gekommen ist, erschrak und ihre Handy-Kamera anschaltete."

https://www.tichyseinblick.de/meinungen/tichys-einblick-fand-die-herkunft-des-chemnitz-videos-heraus/

Aber danke für Ihre Geschichte, sie ist erheiternd und entlarvend.

PS: Zitat Kritiker86: " Kann man alles nachforschen im Internet, das ist kein Hexenwerk"
-> Mal wieder am eigenen Anspruch gescheitert. Kann passieren ;-).
21.11.2018, 11.14 Uhr
ReconNDH | @Kritiker86....
"...Es gibt mehr als genug Beweise für die Hetzjagden in Chemnitz..."

Ist das so? Meines Wissen nach haben weder Polizei, Staatsanwaltschaft noch der Verfassungsschutz Hinweise für die ominöse Hetzjagd... und glauben Sie wirklich, dass Beweise die die rassistischen Tendenzen der Ossi belegen würden, zurückgehalten werden? Also welche Beweise meinen Sie? Den Video Schnipsel auf dem man bestenfalls erahnen kann, wie ein Typ einem anderen Typen, der u.U. ausländisch aussehen kann, für 10m hinterherläuft? Das Video das auf der Plattform -Zeckenbiss- erschien?

"...Das Herr Maßen gegangen ist war vollkommen die richtige Entscheidung..."

Nicht nur das, sondern seitens unserer Regierung auch absolut notwendig. Denn Herr Maaßen war kein rückgratloses A... wie die anderen Marionetten. Unter seiner Führung wäre eine Beobachtung der AfD nie möglich gewesen. Warten Sie ab, der nächste Verfassungsschutz-Präsident wird innerhalb kürzester Zeit eine Beobachtung anordnen.

"...Des weiteren gab es in Chemnitz in den Tagen mehrfache Übergriffe mit Körperverletzung auf Ausländer und Anzeigen die Stichfest belegt sind durch die Polizei..."

Auf welche Quellen stützen Sie sich da?

"...Jeder der nicht Deutsch Aussah wurde hier gejagt..."

:-) made my day

"...Das Video stammte ursprünglich von einer schwarzen Deutschen Eingewanderten, Glaub ich..."

GLAUB ICH! GLAUB ICH!!!!! you see , the Problem with People like you is....you´re so stupid that you don´t even know how stupid really are...

"...Und wieder müssen Menschen Demokratie und Freiheit verteidigen..."

Und diese Werte verteidigen gerade jene Leute, welche sich massiv für Zensur und gegen Meinungsfreiheit einsetzen und sich tagtäglich mit unserem Grundgesetz den Hintern abwischen?
21.11.2018, 11.30 Uhr
ReconNDH | @Rosenstrauch
"...Auch ist mit der Tat ein Feuer der Intoleranz und Fremdenfeindlichkeit ausgebrochen..."

Nicht erst mit dieser Tat, sondern den unzähligen Köperverletzungen, Diebstählen, Raubüberfallen, Vergewaltigungen und Morden zuvor und jene welche täglich stattfinden.

"...Geflücht*X...Muslim*X...Politiker*X ...Rechtspopulist*X..."

Was ist denn das für ein Müll? Ist das so eine Gender-irgendwas-Dingsbums-Kacke?

"...Alle demokratischen Parteien müssen Position gegen Rassismus beziehen!"...

Ist doch aktuell so...machen ALLE...ja sogar die AfD!

"... Parteien und Organisation, die perfide Islam-, Regierungs- oder Zuwanderungskritik äußern, müssen vielmehr unter Beobachtung gestellt werden..."

Jetzt geht's echt zu weit...Sie reden von Islamkritik...KRITIK...SIE wollen allen ernstes KRITIK verbieten? Was sind Sie denn für ein drecks Faschist? Kritiker beobachten, inhaftieren und zum schweigen bringen...Sie holen Ihre Inspiration aus der guten alten SED-Zeit oder was? EKELHAFT

"... Nur Rechtsextrem*X sind gegen mehr Weltoffenheit & Vielfalt..."

Weltoffenheit impliziert nicht das man für die ganze Welt offen sein muss...weiterhin ist gelebte Vielfalt, die Vielfalt auch andere Meinungen und Denkweisen zu akzeptieren...Womit Sie ganz offensichtliche Probleme haben...Nun und benutzen Sie den Begriff Rechtsextrem nicht so leichtfertig...Es gibt gravierende Unterschiede zwischen RECHTS und RECHTSEXTREM...aber das bekommen Sie wahrscheinlich nicht in ihre .... !
21.11.2018, 11.56 Uhr
ReconNDH | @ A.Wolf
Sie sollten an Ihrer Denkweise arbeiten...

"...Tichy behauptet, dass angeblich nichts davon wahr ist und das seine "Recherche" Maaßen recht gibt, halte ich für...Die Beweise dafür wären interessant gewesen, nur leider ist da die erwartete Fehlanzeige..."

Nun, auf der einen Seite steht der Verfassungsschutz-Präsident, der im Zusammenwirken mit anderen Sicherheits- und Justizbehörden diese Hetzjagden nicht bestätigen konnte. Auf der anderen ein Video von der Plattform Zeckenbiss, dass keinen Kontext wiedergibt und lediglich Mutmaßungen zulässt. Sie zweifeln an der Glaubwürdigkeit der Behörden aufgrund fehlender Beweise? Was für Beweise können etwas Belegen oder Wiederlegen, was so nichts stattgefunden hat?! Außerdem läuft das hier zum Glück noch ein wenig anders...stellen Sie sich vor: irgendjemand würde Sie des Mordes beschuldigen....es gibt keine Leiche, keine Zeugen, keine Mordwaffe und keine anderen Spuren... und trotzdem müssten Sie Beweisen das Sie keinen Mord begangen haben, wie wollen Sie dies anstellen? Ich sehe hier ganz klar jene in der Pflicht Beweise zu liefern, die behaupten es habe Hetzjagden gegeben. Alles andere ist einfach nur dumm!

→ Kommentare sind zu diesem Artikel nicht mehr möglich.



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.