nnz-online
Grüne Woche in Berlin: Super Auftakt für gemeinsamen MSH-Stand

Hettstedter Kupfer weckt Appetit und Reiselust

Sonntag, 17. Januar 2016, 18:17 Uhr
Riesiger Andrang am Mansfeld-Südharz-Stand der Grünen Woche in Berlin. Hier wird den Besuchern unter dem Motto "Genüssliches Mansfeld-Südharz“ nicht nur leckerer Ziegenkäse und großartiger Wein geboten.

Eine große Sortenvielfalt regionaler Produkte lockte in der Sachsen-Anhalt-Halle (23b) an den ersten Tagen der Grünen Woche in Berlin die Besucher an. Besondere Aufmerksamkeit wurde dabei dem erstmals auf einer Grünen Woche präsentierten Gemeinschaftsstand des Landkreises Mansfeld-Südharz (Stand 129) zuteil. Unter dem Motto „Genüssliches Mansfeld-Südharz" konnten erstmals auch kleinere regionale Produzenten eingeladen werden, die großartige Produkte anbieten, sich einen eigenen Stand auf der Verbrauchermesse aber kaum erlauben können.

Dem von der Standortmarketing Mansfeld-Südharz GmbH (SMG) entwickelten Konzept liegt die Erfahrung zugrunde, dass vielen Menschen zunehmend wichtiger ist, bei Ihrer Ernährung zu wissen, wo das Produkt eigentlich her kommt. Und weil sie lecker schmecken und direkt aus der Nachbarschaft kommen, erleben die regionalen Produkte aus Mansfeld-Südharz zunehmend auch außerhalb von Sachsen-Anhalt einen Aufschwung und am MSH-Stand auf der Grünen Woche einen regelrechten Besucheransturm des deutschen und internationalen Publikums.

Tobias Fritzsche und Alexandra Böttger vom Ziegenhof Pfeiffhausen stellen neue und bewährte Produkte vor. Gute Kritiken bekam auch ein neues Produkt, das aus Joghurt und Malzit besteht. (Foto: Cathleen Scheiner)
Tobias Fritzsche vom Ziegenhof Pfeiffhausen beispielsweise konnte sich kaum retten vor den vielen Fragen der Besucher, aber auch des Radio Brocken-Moderators Steffen Heuseler, der die Mansfelder auf die Bühne holte und mit Fragen „löcherte“. Heuseler, gebürtiger Hettstedter, verleugnete die Liebe zu seiner Heimat nicht und gewann das Publikum, dem viel Interessantes in den Rundfunk-Gesprächen und Schmackhaftes am gemeinsamen Mansfeld-Südharz-Stand geboten wurde und noch bis zum kommenden Sonntag geboten wird. Tobias Fritzsche jedenfalls zeigte sich sehr zufrieden mit der Resonanz. Dieser gemeinsame Stand sei „eine tolle Möglichkeit zur Präsentation unserer neuen Produkte - dem Mansfelder Trio". Das Mansfelder Trio, erklärte er vielen Besuchern und warb damit zugleich für einen Besuch in der Region, ist ein eigens für die Grüne Woche angefertigter Ziegenfrischkäse, der die wichtigen Zentren in Mansfeld-Südharz präsentieren soll. Dazu gehören Sangerhausen mit der Rose und die Bergbaustädte Hettstedt und Eisleben. Hier gibt es passend dazu den Eisleber Schiefer und das Hettstedter Kupfer - eine geschmackliche Überraschung ist hier garantiert.

Steffen Heuseler interviewte Tobias Fritzsche von Ziegenhof Pfeiffhausen für die Besucher der Grünen Woche und Radio Brocken. Das Publikum kam, sah, hörte, kostete und lobte. (Foto: Cathleen Scheiner)
Für Gedränge am Stand und ebenso überraschte wie zufriedene Gesichter nach dem Probieren sorgte auch Malzit, das mit seiner neuen Sortenvielfalt besticht. Malzit sind vegane Brot- und Fruchtaufstriche aus Gersten- und Weizenmalz aus Bräunrode, einem Ortsteil der Gemeinde Arnstein in Mansfeld-Südharz. Inhaberin Steffi Tomljanovic wurde nicht müde, auf der Messe die Brotaufstriche auf Malzbasis in den Sorten Quitte, Ingwer, Holunderblüte und Hagebutte zu präsentieren. Ein absolutes Novum ist die Zusammenarbeit des Ziegenhofes Pfeiffhausen mit Malzit. Herausgekommen ist ein ganz neuer Joghurt mit Malzit Fruchtaufstrich - das Beste aus der Region in der Kombination.

Der Gemeinschaftsstand Mansfeld-Südharz lockt in den nächsten Tagen mit wechselnden Spezialitäten aus dem Landkreis. So übergab Malzit heute den Staffelstab an das Weingut Rollsdorfer Mühle, dessen Mitarbeiter in den nächsten vier Tagen köstliche Weine zur Probe anbieten werden. Es folgen die Landfleischerei Kneusel und die Feindestillerie Büchner. Auch die Lutherstädte Eisleben und Mansfeld werden ab diesem Mittwoch, dem 20. Januar, präsent sein und den Gästen Ausflugstipps in den Lutherstätten und der Umgebung verraten.

Steffi Tomljanovic, Produzentin und Direktvermarkterin von Malzit, sowie Alexandra Böttger und Tobias Fritzsche vom Ziegenhof Pfeiffhausen am gemeinsamen Stand des Landkreises Mansfeld-Südharz auf der Grünen Woche in Berlin. (Foto: Cathleen Scheiner)
Unterstützt werden die regionalen Produzenten vom Tourismusteam des Landkreises. Diese geben nicht nur Tipps, wo es lecker schmeckt, sondern auch, was es für tolle Sehenswürdigkeiten in der Region gibt. Wie die sprichwörtlichen warmen Semmeln was zur Grünen Woche ja bestens passt gehen in diesem Zusammenhang übrigens die von der SMG entwickelten Broschüren „99 Lieblingsplätze in Mansfeld-Südharz“ und „Mansfeld-Südharz Willkommen!“ weg. Das Publikumsinteresse deutet bereits nach den ersten Tagen an: Die Synthese von Gemeinschaftsstand, leckeren regionalen Lebens- und Genussmitteln und attraktiven Imagebroschüren geht auf.

Cathleen Scheiner
Drucken ...
Alle Texte, Bilder und Grafiken dieser Web-Site unterliegen dem Urherberrechtsschutz.
© 2019 msh-online.de