nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mi, 11:17 Uhr
04.08.2021
ADAC Tankstatistik

Ölpreis sinkt – Spritpreise steigen

Ungeachtet des leichten Rückgangs der Rohölnotierungen müssen die Autofahrer in Deutschland beim Tanken erneut mehr bezahlen als vor einer Woche. Wie der ADAC meldet, kostet ein Liter Super E10 derzeit im bundesweiten Mittel 1,560 Euro, das sind 0,7 Cent mehr als vor Wochenfrist...

Der Preis für Diesel-Kraftstoff stieg um 0,3 Cent auf 1,394 Euro. Gleichzeitig ist der Preis für Rohöl der Nordseesorte Brent seit vergangener Woche um etwa einen US-Dollar gefallen.

Nach Ansicht des ADAC besteht derzeit Spielraum für Preissenkungen an den Zapfsäulen. Ob die Preise an den Tankstellen sinken, hängt jedoch maßgeblich vom Tankverhalten der Autofahrer ab. Mit der Wahl der richtigen – und damit günstigsten – Tankstelle sowie der Wahl des richtigen Tankzeitpunkts kann jeder Einzelne nicht nur viel Geld sparen. Auch der Wettbewerb auf dem Kraftstoffmarkt wird angeheizt. Dies führt letztlich zu sinkenden Kraftstoffpreisen.

ADAC Tankstatistik (Foto: ADAC) ADAC Tankstatistik (Foto: ADAC)


Aktuelle Auswertungen des ADAC zeigen, dass Tanken in der Regel zwischen 18 und 19 Uhr sowie zwischen 20 und 22 Uhr am günstigsten ist. Wer die Preisunterschiede zwischen den verschiedenen Tageszeiten und den Anbietern nutzt, kann viel Geld sparen und sorgt so auch indirekt für ein niedrigeres Preisniveau.

Unkomplizierte und schnelle Hilfe bietet die Smartphone-App „ADAC Spritpreise“. Ausführliche Informationen zum Kraftstoffmarkt und aktuelle Preise gibt es auch unter www.adac.de/tanken.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

04.08.2021, 11.47 Uhr
wyski | Heute
E 10 ..1,61 €
E 5 ....1,66 €
in Nordhausen .Nach oben viel Platz !

Aber Aufregen bringt nichts! Der SD-Staat macht was er will !

8   |  2     Login für Vote
04.08.2021, 13.48 Uhr
Kama99 | War schon .....
immer so. Kommt nur der leiseste Verdacht einer Ölpreiserhöhung steigen sofort die Preise. Fällt der Ölpreis aber, tut sich sehr laaaaaange nichts.

10   |  0     Login für Vote
04.08.2021, 16.03 Uhr
Paulinchen | Diese Vorgänge werden....
...sich dann wiederholen, wenn alle endlich ein E-Auto fahren. Dann betrifft es nur den Strompreis. Mal sehen, was dann die vielen Klimahüpfer sagen, wenn das Handy nicht mehr geladen werden kann, da Mangel an Geld.

8   |  3     Login für Vote
04.08.2021, 17.49 Uhr
Kobold2 | Wer oder was
auch immer der SD Staat sein soll, so ist er weder für die Rohölpreise, noch für die täglichen Preissprünge verantwortlich.
Die Grünen übrigens auch nicht, denn die sind seit 16Jahren in der Opposition.
Aber gegen ein gefestigtes Feindbild kommt man mit Sachlichkeit nicht an.....

1   |  9     Login für Vote
04.08.2021, 21.48 Uhr
Halssteckenbleib | Halb so wild alles
Das ist aber auch eine Zucht mit den Spritpreisen.Da kann ich zugucken wie die sich von einer Sekunde auf die andere ändern.Ich kippe jenachdem wie viel noch in Tanke ist Speiseöl mit bei.Läuft alles wie geschmiert.Klingeln die Kolbenrinken auch nicht so laut.Speiseöl ist grün und von daher auch CO2 neutral.Bissel Klimaschutz kann ja nicht schaden.Muss aber jeder selbst wissen ...

1   |  5     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.