nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
So, 14:50 Uhr
07.10.2018
Live-Ticker aus Chemnitz

Gelingt Wacker Nordhausen die Überraschung? 2:0 verloren!

Zum ersten Mal nicht als Favorit in ein Spiel gehen. Das sollte doch eigentlich ein Vorteil sein. Ob Wacker Nordhausen das auch beim Spiel gegen den Chemnitzer FC nutzen kann, das erfahren Sie in unserem Live-Ticker...


14.50 Uhr
Wir verabschieden uns aus Chemnitz und sind am Ende doch ziemlich ernüchtert.

90+3. Minute: Schiri Burda pfeift das Spiel ab. Nach einer tollen ersten Halbzeit hat Nordhausen den Spielfaden verloren und die einzigen zwei Chancen nicht nutzen können.

89. Minute: Der CFC wechselt noch einmal. Für Garcia nun Hovi im Spiel.

87. Minute: Die bringt nichts.

85. Minute: Ecke für den CFC.

84. Minute: Rudelbildung am Mittelkkreis, doch das Schiritrio bekommt mit zwei Gelben für Kovac und Velkov die Situation unter Kontrolle.

82. Minute: Ecke Wacker.

81. Minute: Viel läuft bei den Nordhäusern nicht mehr zusammen.

80. Minute: Diesmal klärt Wacker.

79. Minute: Und Chemnitz macht weiter Druck - Ecke.

77. Minute: Zehn Minuten im Spiel, schon sieht Merkel Gelb.

75. Minute: Das hätte der Anschlusstreffer sein können. Nach einem Freistoß von Sobotta von links, köpft Propheter den Ball aus fünf Meter über das Tor.

72. Minute: Langer Freistoß zum Dritten. Wieder kommt Frahn fünf Meter vor Glinker unbedrängt an den Ball, wieder ist bei Glinker Endstation.

70. Minute: Uluc wechselt zum dritten Mal. Andacic kommt für Göbel. Beim CFC nun Karsanidis für Langer.

68. Minute: Das Spiel sehen 5578 Zuschauer.

67. Minute: Zweiter Wechsel bei Wacker. Merkel für Beil. Bei Chemnitz jetzt Milde für Grote.

66. Minute: Grote schießt gewaltig, keine Chance für Glinker - 2:0

65. Minute: Handspiel im Wacker-Strafraum durch Propheter, es gibt Elfmeter.

63. Minute: Wieder ein langer Freistoß vor den Glinker-Kasten und wieder kommt Frahn frei zum Schuss, Glinker hält. Kurz danach rettet Glinker gegen Bozic.

59. Minute: Der Ausgleich - fast. Genausch mit einem Seitfallzieher, der geht an die Querlatte. Das ist Pech.

56. Minute: Erster Wechsel bei Wacker, Genausch jetzt für den starken Kauffmann, der ist vermutlich stark Gelb-Rot gefährdet. Kurz danach Rettungstat von Glinker gegen Bozic.

54. Minute: Jetzt brennt es im Wacker-Strafraum, doch nach Stürmer-Foul gibt es Freistoß für Wacker.

52. Minute: Göbel marschiert auf links, kann flanken, doch Beil bekommt den Ball einfach nicht ins Tor.

49. Minute: Da ist es passiert. Langer Freistoß in den Strafraum und Frahn macht nicht nur den Unterschied, sondern auch die Führung per Kopf - 1:0

46. Minute: Weiter geht es in Chemnitz.

45. Minute: Die erste Halbzeit ist Geschichte. Wacker überzeugte hier durch eine tolle Leistung. Eine Führung wäre verdient gewesen. Der CFC erstaunlich schwach. Wir melden uns nach dem Pausenkaffee zurück.

42. Minute: Ecke CFC.

41. Minute: Abgelegt auf Kauffmann, doch dessen Schuss aus 25 Meter geht rechts vorbei.

41. Minute: Ecke Wacker.

40. Minute: Gelb für Grothe nach Foulspiel an Kauffmann.

38. Minute: Ecke für Chemnitz.

36. Minute: Becker versucht mit einem direkten Freistoß aus 30 Meter. Kein Problem für Jakubov.

31. Minute: Bozic kommt gefährlich in den Wacker-Strafraum, kurz danach verfehlt ein Schuss von Gesien das Ziel nur knapp.

27. Minute: Frahn versucht es direkt - kein Problem für Glinker.

27. Minute: Freistoß CFC aus 30 Meter.

23. Minute: Doch die bringt nichts ein.

22. Minute: Erste Ecke für Chemnitz.

21. Minute: Der erste gefährliche Angriff von Chemnitz, doch Frahn verstolpert.

18. Minute: Gelb jetzt auch für Langer.

17. Minute: Jetzt hat Kauffmann das 0:1 auf dem Kopf, doch er scheitert am CFC-Schlussmann.

16. Minute: Jetzt gibt es auch Gelb für Kauffmann.

15. Minute: Die erste Viertelstunde gehört hier eindeutig den Nordhäusern.

12. Minute: Kammlott sieht nach Foulspiel den gelben Karton.

9. Minute: Wieder ein Freistoß für Wacker, diesmal führt Sobotta aus, sein Ball wird zur Ecke abgefälscht.

7. Minute: Freistoß von Becker aus 30 Meter, doch die CFC-Abwehr kann klären.

Fast 100 Wacker-Fans treiben ihre Mannschaft an (Foto: nnz)
5. Minute: Wacker versteckt sich hier nicht, sondern macht Druck.

2. Minute: Kauffmann setzt sich auf der rechten Seite durch, flankt weit in den Strafraum, Beil nimmt ihn direkt und prüft Jakubov das erste Mal.

1. Minute: Der Ball rollt, Anstoß hatte Wacker Nordhausen.

12.59 Uhr
Die Mannschaften kommen aufs Spielfeld.

12.58 Uhr
Gleich geht es los, die Mannschaften stehen bereit zum Auflaufen.

12.55 Uhr
Mit Matti Langer ist übrigens ein Ex-Wackeraner bei den Himmelblauen zu finden.

12.54 Uhr
Die Atmosphäre ist schon was ganz Besonderes.

12.53 Uhr
Auf der Ersatzbank sitzen vorerst: Berbig, Heidinger, Merkel, Genausch, Häußler, Müller und Andacic

12.53 Uhr
Und so beginnt Wacker: Glinker, Esdorf, Propheter, Becker, Kauffmann, Beil, Kovac, Kammlott, Göbel, Pluntke und Sobotta.

12.40 Uhr
So beginnen die Sachsen: Jakubov, Hoheneder, Velkov, Grote, Frahn, Garcia, Itter, Gesien, Langer, Bozic und Müller.

Auf geht's, Jungs! (Foto: nnz)
12.39 Uhr
Ein herzliches Willkommen aus dem Chemnitzer Stadion. In wenigen Minuten haben wir - wie gewohnt - die Aufstellungen der Mannschaften. Es ist ungemütlich, gemeint ist natürlich das Wetter.
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

07.10.2018, 16.37 Uhr
Latimer Rex | Wacker / Fußball paradox
Wenn Propheter in der 65. Minute "im CFC-Strafraum" durch
Hand einen Strafstoß verursacht hat, wieso wird dann auf
das Wacker-Tor geschossen? Sonderbare Regeln.
07.10.2018, 16.44 Uhr
rudel | An das erste Saisonziel,
können wir nun einen Haken machen. Schaut man mal nach Chemnitz muss man feststellen, das die eher in die dritte Liga gehören als Nordhausen. Dort steht die gesamte Stadt samt der Politik hinter dem CFC. Hier in Nordhausen ist doch jeder zweite froh wenn Wacker verliert. Und dann das Umfeld, 2021 steht das neue Stadion dann können wir noch mal Anlauf nehmen. Und der Trainer kann eh nur Regionalliga.
07.10.2018, 17.05 Uhr
emmerssen | Niederlage mit Ansage
Was die Mannschaft wirklich kann hat man schon gegen Erfurt gesehen. Es reicht bestenfalls für das obere Mittelfeld. Mal ganz abgesehen davon, das alle Aufstiegsträume in NDH völlig absurd sind, bekommen unsere Wackeren ja selbst gegen Mannschaften aus der unteren Tabellenhälfte große Probleme. Viele gute Einzelspieler machen eben noch keine gute Mannschaft. Und wenn es mit der Teambildung nicht funktioniert stellt sich die Frage: wer trägt hier für die Verantwortung......... richtig der Trainer !!!
07.10.2018, 18.04 Uhr
Blue | Kein Tor
da kann man auch nicht gewinnen! Die erste Halbzeit war ja echt gut aber wie immer in der zweiten nachgelassen. Letzte Saison waren es 14 Punkte Rückstand am 12 Spieltage jetzt 13 wir sind besser geworden. Der Trainer hat ja gesagt seine zweite Saison ist immer besser wo er recht hat. Lach lach
07.10.2018, 18.20 Uhr
DerMeier | Präsidium muss reagieren
Volkan Uluc hat es nicht geschafft, aus einer Top-Regionalliga-Mannschaft eine Einheit zu formen. Am kommenden Sonntag steht mit dem Pokalspiel gegen Rot-Weiß Erfurt das wohl wichtigste Spiel dieses Jahres an. Mit der Leistung der letzten Wochen sehe ich sehr schwarz. Das Präsidium sollte jetzt regaieren und den Trainer beurlauben. Mit einer Niederlage gegen Erfurt wäre eine komplette Saison Anfang Oktober wieder gelaufen. Und das, obwohl der total überschätzte Uluc so große Versprechungen hatte.
07.10.2018, 20.35 Uhr
Nörgler | Spieler
Spieler, die nach Nordhausen geholt wurden, haben bei ihren vorherigen Vereinen viele Tore geschossen. In Nordhausen angekommen, schießen sie keine Tore mehr. Vielleicht passen die Spieler nicht zum Spielsystem oder die Spieler werden nicht auf ihren bevorzugten Positionen eingesetzt.
08.10.2018, 10.32 Uhr
Herr Schröder | DerMeier
Da habe sie absolut Recht. Aus der Mannschaft kann man deutlich mehr herausholen.
Ich sehe das genau wie sie. Am kommenden Sonntag haken wir dann auch den Pokal ab. Und die Saison ist noch nicht mal halb rum!
Beeindruckend finde ich was die beiden Absteiger trotz laufender Insolvenz leisten. Chemnitz war zu erwarten, aber Erfurt, ...
Das zeigt was einen guten, mutigen Trainer auszeichnet.
08.10.2018, 12.07 Uhr
gandalf | Wacker in der Sackgasse
Als Augenzeuge muss ich feststellen, dass man dieses Spiel nicht hätte verlieren müssen. Aber wenn selbst 5 oder 6 Hochkaräter nicht für ein einziges Törchen reichen, dann geht man halt als zweiter Sieger vom Platz. Die Chemnitzer Stürmer sind in Tornähe einfach beweglicher und gedankenschneller als Wackers zu oft umständlich und ausrechenbar agierende Offensive.

Leider lügt die Statistik nicht. In der Formtabelle der letzten 5 Spiele liegt Wacker mit 3! geschossenen Törchen auf Platz 11 - hinter Bischofswerda, Fürstenwalde oder Meuselwitz. Nur Bautzen und Rathenow haben in dieser Tabelle noch weniger Tore geschossen! Der Trend geht klar nach unten. Wenn es so weiter geht, werden wir nicht mal 40 Tore in dieser Saison schiessen...und das mit diesem Offensivpersonal!

Die Torarmut zieht sich wie ein roter Faden durch die Amtszeit von Volkan Uluc. So sehr ich ihn menschlich mag - ohne einen neuen Impuls von der Seitenlinie wird die Mannschaft auch in Zukunft unter ihren Möglichkeiten bleiben und Wacker immer nur hinter den Spitzenteams herschauen.
08.10.2018, 12.45 Uhr
0lli | Rat und Hilflos.
Kompliment an die Fans die teilweise auf Dinge verzichten und dort den Euro lassen für Spiele mit ganz schwachen Niveau. Jeder der etwas Ahnung von Fussball besitzt muss doch jetzt spätestens erkennen woran es hapert. Am Ende erreicht man vielleicht Platz 3 . Bei Wacker haben doch die Spieler den Kopf frei und werden auf Wolke 7 gebettet. Kost, Logie , Auto , tolle Quartiere im Trainingslager und vor den Spielen aber kaum etwas kommt zurück. Hut ab vor Erfurt und Chemnitz trotz Insolvenz und auf bisher gewohnte Abläufe und Dinge zu verzichten, zeigt mit Hoffnung, Motivation und den richtigen Leute in den Vorbild Funktionen kann man Berge versetzen. Was bewegt einen ehemaligen guten Spieler aus höherer Spielklasse hier in Nordhausen zu spielen. Nordhäuser Fussball was ist aus Dir geworden. Was denken und sagen ehemalige exzellente Spieler wie Frank Ludwig, Rene Kiel , Die Zwillinge Horst und Jörg Weisshaupt, Manfred Schütze , und viel mehr was hier seit Jahren gezeigt und versprochen wird.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.