nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mi, 15:20 Uhr
11.01.2017
Großeinsatz am Amtsgericht Eisleben

Schlechter Scherz, der sehr teuer werden kann

Am Vormittag kam es gegen 10.39 Uhr im Amtsgericht Eisleben zu einem Großeinsatz der Feuerwehr, Rettungsdiensten und Polizei. Im Gericht ging ein Brief ein, in dem sich ein unbekanntes weißes Pulver befand.

Der ABC-Zug der Feuerwehr des Landkreises Mansfeld-Südharz (18 Fahrzeuge, 70 Einsatzkräfte), das mobile Labor der Berufsfeuerwehr aus Halle, 4 RTW und 1 NAW waren im Einsatz. Die sofortige medizinische Untersuchung von 9 Personen, welche möglicherweise mit dem Brief in Kontakt kamen erbrachte keine medizinischen Befunde.

Die Untersuchung der Substanz auf Radioaktivität und Kampfmittel war ebenso negativ. Der Dienstbetrieb des Amtsgerichtes war während den Prüfungshandlungen nur gering beeinträchtigt. Eine Analyse der Substanz durch das mobile Feuerwehrlabor ergab, dass es sich mit großer Wahrscheinlichkeit um Puderzucker handelt.

Gegen 13.20 Uhr konnte der Einsatz beendet werden. Ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten wurde eingeleitet.
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.